• „Cicero klingt philosophisch...
    Soll es auch!“
    Dr. Dirk Becker

    Dr. Dirk Becker - Zitat 1

Philosophen arbeiten mit Worten, bilden neue Begriffe, denken nach und analysieren, bevor sie reden oder schreiben. Das mögen wir. In ihrer Sprache provozieren sie, sorgen für Irritation, haben Visionen und schaffen neue Wirklichkeiten.

Und warum? Weil sie an die Macht der Sprache, jedes einzelnen Wortes, ihrer Metaphern und jedes Bildes glauben. Weil sie weiterdenken, wenn andere schon zufrieden sind. Wir Ciceros teilen diesen Glauben, kreieren als Agentur seit 1993 für unsere Kunden Ideen – andere Ideen.

Was im Kopf mit ein paar Worten beginnt, entwickeln wir weiter und entwickeln daraus ganze Argumentationsstränge, Strategien und Konzepte. Das klingt nicht mehr philosophisch, ist es aber dennoch: Wir analysieren, systematisieren, rationalisieren und verifizieren.

Bei Cicero zeigen wir, dass funktionierende Kommunikation (von lat. communicare „teilen, teilnehmen lassen; gemeinsam machen, vereinigen …“ ) nicht tumb, schrill oder laut sein muss. Statt greller Technobilder präzise Wortwahl.